Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 20.07.2019

Luftreinhalteplan

Michael Moos im Gemeinderat am 11. Dezember 2018

Der Luftreinhalteplan des Regierungspräsidiums Freiburg stand auf der Tagesordnung des Gemeinderates. Es ging darum, ob die Stadt ihr Einvernehmen erteilt. Michael Moos: "Der Stufenplan ist bei weitem nicht ausreichend. Weiterhin werden in der Schwarzwaldstr. die Grenzwerte für Stickstoffdioxyd deutlich überschritten. Die Einbeziehung der B 31 in die Umweltzone kommt viel zu spät und bringt nicht mehr viel. Auch die vorgesehenen Pförtnerampel in Ost-West Richtung verringert den Schwerlastverkehr nicht. Wir unterstützen die Forderung des forums dreisamufer, ein großräumiges Fahrverbot für den Durchgangsverkehr für Lkws ab 12 Tonnen anzuordnen. Es muss gelingen den Fernverkehr über die A8/A5 zu lenken und gar nicht erst auf die B 31 durch Freiburg zu lassen."

Unser interfraktioneller Antrag mit den Grünen und der SPD, unterstützt von JPG, diese Forderung in den Verhandlungskatalog mit dem RP aufzunehmen, fand eine deutliche Mehrheit im Gemeinderat.

Die gesundheitlichen Folgen einer zu hohen Belastung mit NO2 sind erheblich."Die Studie zeigt unter anderem, dass acht Prozent der bestehenden Diabetes mellitus-Erkrankungen in Deutschland im Jahr 2014 auf Stickstoffdioxid in der Außenluft zurückzuführen waren. Dies entspricht etwa 437.000 Krankheitsfällen. Bei bestehenden Asthmaerkrankungen liegt der prozentuale Anteil der Erkrankungen, die auf die Belastung mit NO2 zurückzuführen sind, mit rund 14 Prozent sogar noch höher. Dies entspricht etwa 439.000 Krankheitsfällen." (aus einer Studie des Umweltbundesamtes von 03/18).