Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 15.12.2018

Eisstadion - nice to have

Redemanuskript Hendrijk Guzzoni zur GR Sitzung am 19.2. 2013

Freiburg tut ein Eisstadion gut – es ist keine Pflichtaufgabe

Frage: haben wir das Geld?
Haushaltsrelevante Entscheidung – wenn auch erst für 2015/16
wer weiss, wie die wirtschaftliche Entwicklung dann ist
sind 18 Mio. vertretbar angesichts von drängenden anderen Projekten und Bedarfen ?

Wenn ein  neues Eisstadion beschlossen wird, dann nicht wegen des Breitensports
wir kriegen seit Jahren keine neue Skateranlage hin (für viel, viel weniger Geld),
wir haben Probleme mit einer Rollsport- und Rollstuhlsporthalle (für weniger Geld)
es geht um den Profisport – soviel Ehrlichkeit muss sein
es geht um die  - berechtigten – Interessen von ca. 40.000 ZuschauerInnen pro Jahr,
dagegen ist nichts zu sagen, aber man/frau sollte es auch sagen und nicht mit dem Breitensport kommen – für den werden keine 18 Mio ausgegeben!
SC zahlt das Stadion weitgehend selbst!

Die Entscheidung gegen einen Neubau an gleicher Stelle ist vorschnell,
das zu entscheiden geht erst mit Alternativen auf dem Tisch
Refinanzierung durch Wohnungsbau ist charmant -
die Sportspange im Westen auch.
Wir durch eine Neubebauung dann der Druck auf das Eintracht-Stadion noch erhöht?

Wir sind gegen eine Übertragung der Planung an die FSB
Damit werden Fakten geschaffen dafür, dass die FSB auch baut.
Das ist zu riskant.
Was, wenn der Pächter die Pcht nicht zahlen kann? Was, wenn er Insolvenz anmeldet? Alles schon vorgekommen...
Das wirtschaftliche Risiko für die FSB ist zu hoch – die MieterInnen und Mieter hätten es zu tragen.

Neubau und Begrenzung der Zuschauerkapazität ?
Das ist der allerdümmste Vorschlag. Fraglich, ob ein Neubau finanziell zu verantworten – aber wenn, dann richtig und mit Entwicklungsmöglichkeiten.
Wir wollen schließlich nicht in 5 Jahren über einen neuen Neubau diskutieren.