Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 10.12.2018

Unabhängige Listen kritisieren Verhalten der VAG

Bestürzt zeigt sich die Fraktionsgemeinschaft der Unabhängigen Listen vom Verhalten eines Busfahrers der VAG, der morgens um 1 Uhr ein 17-jähriges Mädchen nicht mitfahren ließ, weil diese den Fahrpreis in zu kleinen Münzen (eine 2-Euro-Münze, drei 10-Cent-Münzen und 10 2-Cent-Münzen) bezahlen wollte. „Völlig überzogen und verantwortungslos“ nannte Stadtrat Hendrijk Guzzoni das Verhalten des Busfahrers und kritisierte auch die Reaktion der VAG-Gescäftsführung, die den Vorfall runterspielte und das Verhalten des Busfahrers als „formal korrekt“ bezeichnet hatte. „Nicht auszudenken, wenn dem Mädchen etwas passiert wäre“, kritisierte Stadträtin Irene Vogel den Vorfall und forderte sicherzustellen, dass die Nachtbusse der VAG ihrer Aufgabe, Fahrgäste zu früher Stunde sicher nach Hause zu bringen, auch gerecht würden.

Die Unabhägigen Listen kündigten an, im Aufsichtsrat der VAG einen Antrag zu stellen, dass die Beförderungsrichtlinien dahingehend geändert würden, dass ein derart verantwortungsloses Verhalten auch „formal nicht mehr korrekt“ sei. „Es kann nicht sein, dass wir in der Stadt über mangelnde Sicherheit diskutieren und die VAG lässt ein 17-jähriges Mädchen nachts um 1 Uhr auf der Straße stehen“, so Hendrijk Guzzoni.