Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 10.12.2018

Theater am Martinstor

PE der UL3 zur endgültigen Schließung des Theaters am Martinstor

PE der UL3 zur endgültigen Schließung des Theaters am Martinstor

Die Unabhängigen Listen bedauern die endgültige Schließung des Theaters am Martinstor als einen herben Verlust für die städtische Theaterlandschaft. Gerade die zentrale Lage lockte ein buntes und vielfältiges Publikum an und setzte in Freiburgs kommerzieller Innenstadt einen Kontrapunkt. Durch die Schließung verliert die Stadt eine unwiederbringliche Spielstätte für freies Theater und Kleinkunst. Die Schließung zeigt, dass die Spielstätte 23 Jahre lang vom Geist und vor allem der Tatkraft ihres Gründers Nick Haberstich gelebt hat und nur mit deutlicher Unterstützung seitens der Stadt weiter zu führen gewesen wäre. Eine Mehrheit von Gemeinderäten aus CDU, SPD, UL3 und FDP war dazu bereit, doch die Verwaltung entsprach diesem Vorschlag nicht und machte ein zu enges, restriktives Angebot.
Die Unabhängigen Listen zollen den Theaterleuten hohen Respekt und Anerkennung, dass sie nun dieses Angebot auf Förderung bis 31.7.2013 aus Gründen der Verantwortlichkeit gegenüber der freien Szene und einer seriösen Betriebsführung zurückweisen, zumal auch die Bedingungen des neuen Hauptmieters alles andere als günstig und geeignet waren, einen professionellen Theater-Spielbetrieb an Ort und Stelle durchführen zu können.
"Wir hoffen nun, dass diese sehr unbefriedigende Situation dazu führen wird, dass Stadtverwaltung und Gemeinderat sich schnell um eine sichere und gute Lösung einer Spiel-und Produktionsstätte bemühen werden und die Situation der Freien Theater- und Tanzgruppen noch vor den anstehenden Haushaltsberatungen entsprechend thematisiert wird. Noch ist genug Zeit und die Fraktionen sind bereits im Dialog" wird Atai Keller zitiert.