Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 10.12.2018

Unabhängige Listen kritisieren Räumung der Straßenpunks

PE vom 4. Juli 2006

Die Fraktionsgemeinschaft der Unabhängigen Listen kritisiert die bevorstehende Räumung der Straßenpunks von dem von ihnen besetzten Gelände auf dem Eselswinkel als unnötig und eskalationsfördernd. Keinerlei Zeitdruck macht die Räumung zwingend erforderlich, ganz offensichtlich soll mit dieser Räumung eine „Herr-im-Hause-Mentalität“ zum Ausdruck gebracht werden. Die UL erachten es als zynisch und wenig lösungsorientiert, wenn einer Gruppe eine Gelände mit dem Hinweis verwehrt wird, dass dieses für eine andere Gruppe reserviert sei. Welche wiederum gegen ihren Willen auf dieses Gelände gezwungen werden sollen.

Die Fraktionsgemeinschaft der Unabhängigen Listen stellt fest, dass das von den Straßenpunks besetzte Gelände für diese als Wagenplatz zur Verfügung gestellt werden solle. Dieser Platz ist dagegen für die Schattenparker nicht geeignet, zu klein und inakzeptabel. Für die Gruppe der Schattenparker muss nach Auffassung der Unabhängigen Listen eine andere dauerhafte Lösung gefunden werden.

Ausdrücklich bedanken sich die Unabhängigen Listen für die Bereitschaft der Freiburger Stadtbau, den Mietvertrag mit den Straßenpunks im Laubenweg 1 zu verlängern und stellt fest, dass es diese Bereitschaft seitens eines privaten Investors vermutlich nicht gegeben hätte.

Eine langfristige und dauerhafte Lösung sieht die Fraktionsgemeinschaft aber in der Überlassung des Geländes am Eselswinkel an die Straßenpunks und die Ausweisung eines anderen Wagenplatzes (auf städtischem oder privatem Gelände) an die Schattenparker.

Hendrijk Guzzoni