Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 11.12.2018

Mahnung an die Mehrheitsfraktionen

PE vom 19. April 2007

Auf großes Unverständnis bei den Unabhägigen Listen stößt die Absicht der Verwaltung und des Sportbürgermeisters O.Neideck, die Sportvereine in Freiburg im Doppelhaushalt 2007/2008 um die gesamten 10% zu kürzen. "Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit, die Sportvereine um die gesamten 150.000.- Euro zu kürzen. Diese Summe bringt den Sportbereich zum Kollaps und wird nicht mehr gut zu machende Auswirkungen auf die Vereine und Clubs haben", wird Atai Keller, Mitglied im Sportausschuss, zitiert. Andere Teile der Verwaltung haben sich zu einem anderen und in ihrem Sinne moderateren Vorgehen in dieser Hinsicht entschlossen. Die Unabhängigen Listen stellen hiermit jedoch auch klar, dass sie gegen jede Kürzung im Sportbereich sind. Die Situation, welche mit der Verwaltungsvorlage geschaffen wird, kann keine Fraktion im Ernst befürworten, will sie den Sport in Freiburg nicht massiv abwerten. Deswegen mahnen wir dringend nochmals ein Umdenken für die Haushaltsberatungen an, nicht immer ist es hilfreich wenn der Sportbürgermeister auch der Finanzbürgermeister ist.......


Freiburg, 19.4.07
Atai Keller