Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 11.12.2018

Hallenbäder in Lehen und Hochdorf

PE vom 14. Januar 2005

Hallenbäder in Lehen und Hochdorf dürfen nicht geschlossen werden!
Fraktion Unabhängige Listen fordert, das Engagemnet der BürgerInnen zu honorieren und wird eine Schließung der Bäder ablehnen.

Mit scharfen Worten kritisiert die Fraktion der Unabhängigen Listen die von der Stadtverwaltung - wieder einmal – beabsichtigte Schließung der Hallenbäder in Lehen und Hochdorf. „Politik muss berechenbar sein“ fordern die Unabhängigen Listen und verweisen darauf, dass es keine zwei Jahre her sei, dass die Gemeinderatsmehrheit aufgrund des großen politischen Drucks aus den beiden Ortsteilen die Pläne zur Schließung der Hallenbäder zurückgenommen habe. „Die jetzigen Pläne sind eine Ohrfeige für das unermüdliche und bewundernswerte Engagement der Bevölkerung Hochdorfs und Lehens für den Erhalt ihrer Bäder“, so Stadtrat Hendrijk Guzzoni. Weiter verweisen die Unabhängigen Listen darauf, dass schon jetzt die Hallenbäder nicht genügend Zeit und Raum für das vorgesehene Schulschwimmen hätten. Eine Studie anlässlich der Erarbeitung des  Sportentwicklungsplanes habe gezeigt, dass Schwimmen und Baden auf Platz 2 der beliebtesten Freizeitaktivitäten rangiere, was nichts anderes heiße, als dass Bäder zur Grundversorgung einer Kommune für ihre BürgerInnen gehörten, so Irene Vogel, Mitglied im Sportausschuss. Eine klare Absage erteilt die Fraktionsgemeinschaft der Unabhängigen Listen auch den Plänen der Stadtverwaltung, die verbleibenden Bäder nach einer Ausgliederung in die Stadtwerke dann endgültig zu privatisieren. Solch eine Privatisierung führe aller Erfahrung nach in der Regel zu schlechteren Angeboten und höheren Preisen. Statt dessen gelte es, die engagierten Überlegungen der örtlichen Personalräte für einen noch effektiveren und bürgerInnenfreundlicheren Betrieb der städtichen Bäder aufzugreifen, so Hendrijk Guzzoni.