Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 11.12.2018

Weisse Rose

PE vom 9. März 2005

Die Unabhängigen Listen lehnen die von der Stadt am nächsten Dienstag im Gemeinderat vorgeschlagene Streichung des Mitgliedsbeitrages an den Verein" Weisse Rose-Stiftung e.V." in Höhe von 5110.- Euro strikt ab.
Diese Stiftung ist ein Städteverbund, in dem unter anderem die Städte Berlin, Hamburg, München, Ulm und Stuttgart Mitglieder sind. Die Stiftung arbeitet überregional an der Aufarbeitung des Widerstandes im dritten Reich anhand städtebezogener Einzelschicksale. Meist wird eine örtliche Zusammenarbeit mit der Universität, den Gymnasien und den örtlichen Zeitungen gesucht.
Wir halten einen Ausstieg aus der Mitgliedschaft der Stadt Freiburg in einer antifaschistischen Vereinigung wie der "Stiftung Weiße Rose" im 60.Jahr der Befreiung vom Faschismus und im Angesicht der allgemeinen Zunahme rechtsradikaler Tendenzen in der Bevölkerung für einen fatalen Fehler. Die überregionalen Folgen und die Außenwirkung eines solchen Schrittes stehen in keinem Verhältnis zu der Summe, welche die Stadt jährlich aufwendet, um diesem antifaschistischen Städteverbund anzugehören. Wir fordern die Stadtverwaltung und den Oberbürgermeister auf, im Sinne der begonnenen Kampagne "Freiburg-offene Stadt" mit der "Weiße Rose-Stiftung" den Kontakt zu intensivieren und eine projektbezogene Zusammenarbeit anzustreben.
Wir werden am nächsten Dienstag den Antrag stellen, diese Streichung zurückzunehmen.

gez.Atai Keller
für die Fraktion Unabhängige Listen