Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 11.12.2018

2. GeschäftsführerIn für Freiburger Stadtbau

Stadtrat Guzzoni

UL-Antwort auf BZ-Anfrage

Sehr geehrter Herr Mauch,

gerne nehme ich im Auftrag meiner Fraktion zu dem Schreiben der Prokuristen der FSB Stellung:

selbstverständlich bleiben die Unabhängigen Listen auch nach dem eher peinlichen, ganz offensichtlich "von oben bestellten" Schreiben der Prokuristen bei ihrer Einschätzung, dass 2 Geschäftsführer sinnvoll und nötig sind. Die Aufgaben der FSB sind in den letzten Jahren nicht geringer geworden, sondern deutlich gewachsen. Und in der Zukunft kommen neue, wichtige Aufgaben auf die FSB zu. Neben den "klassischen" Aufgaben hat die FSB die Aufgabe, Kunstdepots, Hotels, VAG-Pavillons, Flüchtlingswohnheime etc. zu bauen, Bäder zu unterhalten etc.

Und auch im Wohnungsbau kommen neue Aufgaben auf die FSB zu. Eine älter, aber mobiler werdende Gesellschaft wird anders wohnen als dies in der Vergangenheit der Fall war, auf den demographischen Wandel wird auch mit neuen Wohnformen und neuer Architektur zu antworten sein. Mehrgenerationen-Wohnprojekte nur ein Beispiel von vielen. Hier ist auf Geschäftsführerebende ein Architekt oder Städteplaner nötig und kein Kaufmann alleine.

Ich kann und will die Situation anderer Wohnungsbaugesellschfaten nicht beurteilen, weil ich diese nicht kenne. Aber die städtischen Gesellschaften FWTM, VAG etc. haben zwei Geschäftsführer, der Eigenbetrieb Theater hat eine Intandantin für die künstlerische Leitung und einen Kaufmännischen Leiter (dort beklagt sich im Übrigen die Belegschaft nicht über eine "Diskreditierung" durch zwei Geschäftsführer). Die Vielfalt der Aufgaben macht eine Aufgabenteilung sinnvoll.

Offensichtlich zeigen die bemängelten Bereiche, dass ein Alleingeschäftsführer mit der großen Aufgabenvielfalt überfordert ist und dass eine Umstrukturieruing nötig ist. Wie genau eine Aufgabenverteilung zwischen den beiden künftigen GeschäftsführerInnen zu organisieren ist, muss noch diskutiert werden. Aber ganz offensichtlich deutet auch die große personelle Fluktuation auf der zweiten Führungsebene der FSB (siehe Nachfolge Börsig, siehe Leitung der Abt. Wohnen) darauf hin, dass die jetzige Organisationsstruktur" nicht passt"..

Auch ToP 15 der Aufsichtsratssitzung am 22.7., in der der AR informiert wird, dass die Alleingeschäftsführung der FSB plant, künftig einen Großteil an Bauvorhaben an Generalunternehmer o.ä. outzusourcen, in großem Umfange Subunternehmen einzusetzen, zeigt, dass ganz offensichtlich auch die Alleingeschäftsführung mit der derzeitgen Struktur nicht recht zu Rande kommt. Fraglich, ob das Hinzuziehen von Subunternehmern sinnvoll ist, sicher ist, dass Steuerungskompetenzen abgegeben werden... offen, wer die Arbeit der Subunternehmer kontrollieren soll.... Ein Kaufmann?

Vielleicht würde ein zweiter Geschäftsführer auch dazu beitragen, dass Anfragen von Aufsichtsräten früher als nach 6 Monaten beantwortet werden...?

Eine "Diskreditierung der Belegschaft" kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

Ganz im Gegenteil: Wir versprechen uns davon eine Stärkung und Optimierung der Organisation der FSB.

Mit freundlichen Grüßen
HstG



>>> "Mauch, Uwe" <Mauch@badische-zeitung.de> 17.07.2015 16:02 >>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

die fünf Prokuristen der Stadtbau haben sich dezidiert mit dem interfraktionellen Antrag zur Installation eines technischen Geschäftsführer befasst und das Ergebnis den Fraktionen zukommen lassen.

Wir greifen das Thema auf und hätten dazu gerne eine Stellungnahme der Fraktionen, die den Antrag unterstützen, unter anderem zu folgenden Fragen:

  • Bleiben Sie bei Ihrer Einschätzung, ein zweiter GF sei nötig?
  • Was antworten Sie auf die Feststellung, dass nicht jede kommunale Wohnungsgesellschaft zwei GFs hat?
  • Wie sehen Sie die Einlassung, dass die von Ihnen bemängelten Bereiche gar nicht in die Verantwortung eines technischen Geschäftsführers fallen?
  • Wie sehen Sie die Einschätzung der Prokuristen, Sie diskreditierten die Belegschaft?

Wäre prima, wenn das im Laufe des Montag klappt. Wir werden morgen nachrichtlich die Position der Prokuristen zum Antrag im Blatt haben, und würden gerne für Dienstag die Reaktion der Fraktionen nachlegen.

mit freundlichen Grüßen

Uwe Mauch
(Leiter Stadtredaktion Freiburg)

Schreiben der FSB Prokuristen zur techn. GF

application/pdf FSB Prokuristen (244 KByte)