Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 11.12.2018

Widerstand in Freiburg 1933 - 1945

26. Januar 2012 - Amtsblatt - 568

Inge Kaufmann starb am 13. Januar 2012 im Alter von 90 Jahren in ihrem Haus im Stechertweg in Freiburg-Herdern. Mit Inge Kaufmann, einer waschechten Herdermerin, Tochter des Malermeisters Urban Keller, starb eine große Antifaschistin Freiburgs, die letzte aktive  Zeitzeugin des antifaschistischen Widerstands in Freiburg. Inge Kaufmann hat sich von Jugend an für eine Gesellschaft ohne Krieg, Unterdrückung und Ausbeutung, für Sozialismus und Frieden eingesetzt. Gemeinsam mit ihrem Mann Hans Kaufmann und anderen gründete Inge Kaufmann 1947 die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes -  Bund der Antifaschisten / VVN-BdA. Sie war eine der herausragenden Persönlichkeiten Freiburgs antifaschistischer und demokratischer Bewegung. Mit Witz und Humor, mit viel Erfahrung und großer Leidenschaft focht Inge Kaufmann gegen ein Wiedererstarken neofaschistischer Umtriebe in unserem Land – die aktuelle Diskussion um die Morde neofaschistischer Kräfte der letzten Jahre und ihre Verquickung mit dem bundesdeutschen Verfassungsschutz zeigen mehr als deutlich die Bedeutung ihres Wirkens. Solange ihre Gesundheit dies noch zuließ trat Inge Kaufmann als Zeitzeugin des demokratischen Widerstands gegen die Naziherrschaft und als Mahnerin „Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg !“ in Schulen und auf Podiumsveranstaltungen auf – und fesselte ihre Zuhörer/Innen. Inge Kaufmann, die wie ihr Mann Hans viele Jahre Mitglied der KPD und später der DKP war, hat deutliche Spuren des Erinnerns an die dunkelste Geschichte Deutschlands in Freiburg hinterlassen. Beispielhaft seien das Mahnmal an die Opfer der ehemaligen Kreispflegeanstalt in der Eschholzstraße und die als Buch erschienene Dokumentation „Freiburg 1933-1945 – Widerstand – Krieg – Wiederaufbau“, die als Koproduktion von VVN-BdA, dem DGB und dem Freiburger Stadtarchiv entstand, genannt. Die Fraktionsgemeinschaft der Unabhängigen Listen unterstützt den Vorschlag der VVN, die Stadt Freiburg möge in geeigneter Weise dieser zeitlebens aktiven Antifaschistin erinnern.

Hendrijk Guzzoni