Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 11.12.2018

VAG: Wohin geht die Reise ?

14. Januar 2011 - Amtsblatt - 543

Ein guter öffentlicher Nahverkehr ist wichtig für die Mobilität der Menschen und gut für den Klimaschutz. Ein Sozialticket für Hartz IV - und Schwellenhaushalte würde diese positive Wirkung weiter steigern.  Doch nicht dies, sondern der Konflikt zwischen den beiden Vorständen der VAG, dem technischen Vorstand Rolf-Michael Kretschmer, und dem kaufmännischen Vorstand Helgard Berger, ist seit Wochen Thema. Zwischen den beiden gab es ohne Frage Konflikte: immer wieder monierte der gelernte Diplomingenieur Kretschmer, dass ihm seitens des kaufmännischen Vorstands in seinen Aufgabenbereich hineingeredet werde. Der OB verweigerte ihm das Gespräch und der 1. Bürgermeister Neideck legte ihm den Rückzug nahe („wollen Sie sich das weiter antun?“). Beide wollten, dass nach der Stadtbau (der Architekt Gresens, der gegen einen Verkauf der Stadtbau war, musste gehen) nun auch bei der VAG nur noch eine oder einer das Sagen hat, der im Sinne des OB funktioniert. Da war Kretschmer im Weg und das gab man ihm deutlich zu spüren. Dass dies nun für die VAG für rund 1 ½ Jahre bedeuten wird, 3 Vorstände bezahlen zu müssen, ist die katastrophale Folge dieser „Einspar“-Politik. Salomon wollte durchsetzen, dass in Zukunft die VAG nur noch einen Vorstand  hat, und zwar Frau Berger, früher Stadträtin der Grünen. Das lehnte zu Recht eine Mehrheit im Aufsichtsrat ab. So wird es in Zukunft weiter 2 Vorstände geben, einen technischen und einen kaufmännischen, aber Salomon möchte jetzt, dass Frau Berger im Zweifel das letzte Wort hat. Beschließen soll dies der Aufsichtsrat im Februar. Salomon und Neideck wollen weiter für die VAG nochmals ein Einspar-Gutachten durchsetzen, um weitere 1,5 Mio.€ Einsparung aus der VAG zu holen. Um 3,9 Mio. € wurden bereits bis Ende 2009 die Kosten gekürzt, vor allem zu Lasten des Personals. Wir warten auf Vorschläge von Frau Berger, einen weiteren Gutachter im Betrieb wird es mit der UL nicht geben. Und keine Einsparungen auf Kosten der Leistungsfähigkeit der VAG. Die Deutsche Bahn lässt grüßen.

Michael Moos
Fraktionsvorsitzender
Stadtrat der Linken Liste/Solidarische Stadt
________________________________________________________________________________
Neujahrsveranstaltung der UL im Weinschlösschen, Wilhelmstr.17 A, Einlass ab 18 Uhr, Veranstaltungsbeginn 18.30 Uhr, „Oben bleiben ! Ausblick 2011“ mit den Gästen Sax`n Tuba (Werner Englert, Matthias Stich, Jörgen Welander) und Matthias Deutschmann. Wir laden herzlich ein !