Loading ...
www.unabhaengige-listen-freiburg.de | 19.05.2019

Amtsblatt 738

Die Anträge sind reif!

Weil wir im Entwurf der Verwaltung zum Doppelhaushalt 2019/20 viel Nachbesserungsbedarf sehen, haben wir zahlreiche Ergänzungsanträge gestellt. Mit Investitionen in Höhe von 2,6 Mio. € wollen wir den Baubeginn des Freibeckens im Westbad, den Skaterpark, Planungen für die zur Verkehrsentlastung Zähringens notwendige Wildtalspange und einer Halle fürs Geräteturnen früher als vorgesehen ermöglichen.

Vor allem die SOZIALE STADT hat großen Nachholbedarf, hier herrschte Stagnation. Durch den OB-Wechsel und die anstehenden Kommunalwahlen rechnen wir uns aktuell große Chancen aus, dies zu ändern - für ein gutes Zusammenleben aller. Mit unseren Anträgen wollen wir die Arbeit in den     Jugendzentren  Zähringen, Herdern, Haus 197 und dem Kinderabenteuerhof stärken, Familien mit Kindern mehr unterstützen, die Prävention gegen Gewalt       an Mädchen und Frauen und den Schutz der Opfer von sexuellem Missbrauch, Vergewaltigung und häuslicher Gewalt verbessern.

Wir haben so viele großartige Inklusionsprojekte  zwischen Einheimischen und Zugewanderten in der Stadt – z.B. Bildung für Alle, Zusammen.leben, Bike Bridge - wo sich hunderte von Menschen ehrenamtlich engagieren. Für deren Kontinuität wollen wir professionelle Strukturen schaffen.     
Mehr soziale Inklusion  versprechen wir uns auch von einer besseren Finanzierung der Jugendarbeit der Sportvereine, der Straßenschule, den Initiativen „Älter werden im Stadtteil“, den Familienzentren wie dem Klara, der Rosa Hilfe und FLUSS.

Eine besondere Rolle fällt dieses Jahr den Kultur- Anträgen zu. Die Offenheit einer  Stadt wird sich zukünftig immer mehr an ihrer künstlerischen und kulturellen Entwicklung messen lassen. Der Rechtspopulismus fordert zu neuen Identifikationsmodellen heraus. Die prekäre Situation der Künstlerschaft muss gelindert werden. Deswegen haben wir neben vielen anderen Anträgen aus dem FREIEN THEATER     (5x ), dem FILM  (3x) und der SOZIOKULTUR (3x) besonders die
MUSIKSTADT- Freiburger Barockorchester, Ensembleakademie, Musik im Dialog,  Holstsinfonietta, Chorstadt, Freiburg stimmt ein, Camersta Vocale, Jazzchor, Jazzhaus, Jazzkongress, Mehrklang, Tamburi mundi , Opera Factory, Slow Club, Bluesfestival, Jazz am Schönberg, Community Oper, Freiburger Booking Fonds, Multicore, Voice event - und die KUNSTSTADT     - Kulturverein des BBK, Gedok, Kunstverein, Kunst im Faulerbad, Kulturaggregat, Freiburger Kunstkonzept - in den Vordergrund unserer Haushaltsanträge gestellt.
Aber auch Projekte mit Beteiligung und niederschwelligen Angeboten stehen oben auf unserer Agenda. Wir sind guten Mutes, dass viele Projekte ihre Erhöhung bekommen, wenn andere
Fraktionen mitmachen.

Irene Vogel / Atai Keller